Hosting für WordPress: Eine umfassende Anleitung für die richtige Auswahl

Autor: Lars Thieme
Datum: 11. April 2024

Kategorien:

Hosting für WordPress: Eine umfassende Anleitung für die richtige Auswahl

Autor: Lars Thieme
Datum: 11. April 2024

Serverrack im Rechenzentrum mit Beleuchtung

Dein Wegweiser durch das Hosting-Labyrinth

Als jemand, der seit Jahren im Bereich Webdesign und -entwicklung tätig ist, weiß ich, wie entscheidend die Wahl des richtigen Hostings für den Erfolg einer WordPress-Webseite ist. In diesem Beitrag möchte ich Dir zeigen, welche technischen Voraussetzungen für WordPress nötig sind und warum sie so wichtig sind.

Was ist Webhosting?

Webhosting ist die Basis Deiner Online-Präsenz. Es ist der Dienst, der Deine Website im Internet zugänglich macht, indem er ihr Speicherplatz auf einem Server zur Verfügung stellt. Aber nicht jedes Hosting ist gleich, vor allem, wenn es um WordPress geht. Eine gute Hosting-Lösung sollte nicht nur Speicherplatz bieten, sondern auch eine optimale Umgebung für WordPress, einschließlich der Unterstützung für die notwendigen PHP- und MySQL-Versionen.

Warum ist das richtige Hosting so wichtig?

Das richtige Hosting entscheidet nicht nur über die Geschwindigkeit und Verfügbarkeit Deiner Website, sondern auch über ihre Sicherheit und Skalierbarkeit. Eine langsame Website kann Besucher abschrecken und sich negativ auf Deine SEO-Rankings auswirken, während eine unsichere Website anfällig für Hackerangriffe ist. Ein gutes Hosting bietet auch Unterstützung für den Fall, dass etwas schief geht.

Wie wählt man das richtige Hosting aus?

Die Auswahl des richtigen Hostings hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter Dein Budget, die Größe Deiner Website und Deine technischen Kenntnisse. Einsteiger könnten sich für ein Shared Hosting entscheiden, während größere Seiten sogar von einem dedizierten Server profitieren könnten.

Was ist Shared Hosting?

Shared Hosting ist eine der günstigsten und einsteigerfreundlichsten Hosting-Optionen. Bei dieser Form des Hostings teilst Du Dir einen Server und dessen Ressourcen mit anderen Websites. Die Anzahl der „Mitbewohner“ kann variieren – von ein paar Dutzend bis zu mehreren Hundert. Anbieter geben oft an, wie viele Websites sich maximal einen Server teilen, was einen Hinweis auf die zu erwartende Leistung gibt. Shared Hosting eignet sich gut für kleine bis mittelgroße Websites mit moderatem Traffic. Der Nachteil ist, dass eine hohe Auslastung durch andere Websites auf demselben Server Deine Website verlangsamen kann.

Was ist ein dedizierter Server?

Ein dedizierter Server bietet Dir die exklusive Nutzung eines Servers. Das bedeutet, alle Ressourcen stehen nur Deiner Website zur Verfügung, was eine hohe Leistung und Stabilität gewährleistet. Diese Option ist ideal für große Websites mit hohem Traffic oder für solche, die spezielle Serverkonfigurationen benötigen. Ein dedizierter Server erfordert jedoch in der Regel fortgeschrittene technische Kenntnisse, da Du für die Einrichtung, Verwaltung und Sicherheit des Servers verantwortlich bist. Viele Hosting-Anbieter bieten Managed-Dedicated-Server an, bei denen der Anbieter einen Teil dieser Aufgaben übernimmt, was die technische Last verringert, aber die Kosten erhöht.

Darauf ist bei der Auswahl von Deinem Hosting-Paket zu achten

Webspace: Deine digitale Grundfläche

Webspace ist das digitale Äquivalent zu einem Stück Land, auf dem Du Dein Haus baust – in diesem Fall Deine Webseite. Die Größe Deines „digitalen Grundstücks“ bestimmt, wie viel Content Du auf Deiner Webseite speichern kannst. Für kleine bis mittelgroße WordPress-Seiten empfehle ich mindestens 10 GB Webspace. Denke daran, dass hochauflösende Bilder und Videos schnell viel Platz beanspruchen können.

Datenbank: Das Gedächtnis Deiner Webseite

Jede WordPress-Seite benötigt eine Datenbank, um Inhalte wie Beiträge, Seiten und Einstellungen zu speichern. WordPress arbeitet in der Regel mit MySQL oder MariaDB. Ich empfehle, ein Hosting zu wählen, das MySQL in der Version 8.0 oder höher bzw. MariaDB in der Version 10.4 oder höher unterstützt (Stand 11.04.2024). Diese Versionen bieten optimale Performance und Sicherheit.

URL: Dein digitaler Standort

Die URL ist die Adresse Deiner Webseite im Internet, vergleichbar mit Deiner Straßenadresse in der realen Welt. Eine einprägsame und relevante URL (z.B. https://www.deine-webseite.de) ist nicht nur für die Auffindbarkeit wichtig, sondern stärkt auch Deine Marke im digitalen Raum.

PHP-Version: Die Sprache Deiner Webseite

WordPress wird in PHP geschrieben, daher ist die PHP-Version, die Dein Hosting unterstützt, von großer Bedeutung. WordPress selbst empfiehlt die Verwendung der PHP-Version 7.4 oder höher, die aktuellste ist derzeit PHP 8.3 (Stand 11.04.2024). Diese Versionen sorgen für schnelle Ladezeiten und verbesserte Sicherheit.

SSL-Zertifikate: Dein Sicherheitsversprechen

Ein SSL-Zertifikat verschlüsselt die Datenübertragung zwischen den Besuchern Deiner Webseite und dem Server. Dies ist unerlässlich, um das Vertrauen Deiner Nutzer zu gewinnen und ihre Daten zu schützen, besonders, wenn Du persönliche Informationen oder Zahlungsdaten verarbeitest. Viele Hosting-Anbieter bieten kostenlose SSL-Zertifikate durch Let’s Encrypt an.

Uptime-Garantien: Die Zuverlässigkeit Deines Hostings

Die Verfügbarkeit Deiner Website ist entscheidend für den Erfolg. Uptime-Garantien von 99,95% oder höher sind branchenüblich. Dies bedeutet, dass Deine Website im Idealfall weniger als etwa 4 Stunden pro Jahr nicht erreichbar ist.

Fazit: Wähle weise für langfristigen Erfolg

Die Auswahl des richtigen Hostings ist entscheidend für den Erfolg Deiner WordPress-Seite. Beachte die genannten technischen Voraussetzungen und vergleiche die Angebote sorgfältig. Ein gutes Hosting sorgt für eine schnelle, sichere und zuverlässige Webseite, die Deine Besucher lieben werden.

Kategorien:

Weitere Beiträge

  • Programmiererin arbeitet am Laptop mit Kaffee.
    26. April 2024

    Einführung in Custom Shortcodes in WordPress: Erweitere Deine Webseiten-Funktionalität

  • Ein Laptop, Handy, Notizblock und Espresso auf einem Holztisch. Auf den Bildschirmen des Laptops und Handys ist das WordPress Backend geöffnet.
    14. Februar 2024

    WordPress als Plattform für Dein Webdesign-Projekt

Lass uns Dein Projekt starten!

Bereit, Deine digitale Präsenz auf das nächste Level zu heben?